Anerkennung von "Angeboten zur Unterstützung im Alltag" ehemals "Niedrigschwellige Angebote"

Region Niederrhein - Die Pflege und Betreuung eines Menschen mit Demenz bedeutet für seine Angehörigen eine Bereitschaft rund um die Uhr.
Durch die ständige Anforderung ist der Angehörige gefährdet, sich körperlich und seelisch zu überfordern und letztlich selbst zu erkranken.
Um dem vorzubeugen, wurden die "Niedrigschwelligen Betreuungsangebote" ins Leben gerufen, die sich dem 01.01.2017 um "Entlastungsangebote" erweitert als "Angebote zur Unterstützung im Alltag" präsentieren.
Die wichtigsten Ziele dieser Angebote im Sinne des § 45b SGB XI sind es, durch die Entlastung der Angehörigen, eine Betreuung des Erkrankten zu Hause länger zu ermöglichen, sowie Pflegebedürftige bei der Bewältigung Ihres Alltags zu unterstützen.
Der Zugang zu diesen Angeboten funktioniert unbürokratisch und unkompliziert, da keine Pflegeleistungen erbracht werden.

Angebote zur Unterstützung im Alltag sind:
• Betreuungsangebote für den Pflegebedürftigen in einer Gruppe oder im häuslichen Bereich
• Angebote zur Entlastung und beratenden Unterstützung von Pflegenden
• Angebote für Pflegebedürftige zur Bewältigung von allgemeinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltags oder im
   Haushalt
 
Entlastungsleistungen sind Dienstleistungen, die vorhandene Ressourcen und Fähigkeiten stärken, stabilisierende Alltagsbegleitung, oder organisatorische Hilfestellung, … z.B.
• Serviceleistungen im Bereich Haushalt
• Übernahme von Fahr- und Begleitdiensten
• Einkaufs- und Botengänge
• Beratung und praktische Hilfe bei Anträgen
 
Achtung! - Auf Grund der Veränderungen im Leistungsumfang gilt seit dem 01.01.2017 die Verordnung über die Anerkennung von Angeboten im Alltag und Förderung der Weiterentwicklung der Versorgungsstruktur in
Nordrhein-Westfalen (AnFoeVo)
Wichtig! - Seit dem 01.01.2017  ist die Bezirksregierung in Düsseldorf nicht mehr für die Anerkennung dieser "Angebote zur Unterstützung im Alltag" zuständig!
Zuständig sind die Kreise und kreisfreien Städte!
Weitere Informationen oder Hilfe zur Anerkennung Ihres "Angebotes zur Unterstützung im Alltag" erhalten Sie gerne von den Mitarbeitern des Demenz-Servicezentrums.
Tel.: 0281-3417823  E-Mail: demenzservicezentrum-niederrhein@caritas-wesel.de

Unsere Angebote

Für Institutionen, Einrichtungen, Dienste, professionell Pflegende, Mediziner

 

  • Vernetzungsarbeit, in Form von Initiierung von „Runden Tischen“ und gemeinsamen Veranstaltungen

 

  • Öffentlichkeitsarbeit, in Form von Fachtagungen, Vortragsreihen, Veranstaltungen, Informationsangeboten

 

  • Unterstützung quartiersbezogener Projekte, z.B. im Bereich alternative Wohnformen, Betreuen, Versorgen

 

  • Hilfestellung beim Aufbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote 

 

  • Unterstützung beim Aufbau von Strukturen von selbstbestimmten Initiativen, Selbsthilfegruppen und fachliche Begleitung von Institutionen, Einrichtungen und Verbänden

 

 Für Betroffene, Angehörige, Interessierte, Ehrenamtliche

 

  • Vortragsreihen, Einzelvorträge, Informationsveranstaltungen

 

  • Erstberatung, Vermittlung von Menschen mit Demenz in Hilfs- und Entlastungsangebote sowie ins Versorgungssystem

 

  • Vermittlung von Schulungsangeboten, wie z.B. Demenzschulungen, Pflegekurse
  •